46. Filmabend „True Cost“

Was muss vorbereitet werden?

Eine gute Werbung durch Plakate und Social Media, Organisation der Räumlichkeit mit ggf. Snacks und Getränken, Leihen der DVD und klären der Lizenzrechte, Vorbereitung des Diskussionsteils inkl. der Bereitstellung von Informationsmaterial und ggf. der Kleidertauschbörse.

Wie funktioniert das?

Ihr ladet zu einem Filmabend ein, den ihr gerne wie einen Kinobesuch gestalten könnt. Im Anschluss gibt es eine Diskussion zum gesehenen Film, für die ihr gerne auch externe ExpertInnen einladen könnt. Da es in dem Film um die unwürdigen Bedingungen in der Textilproduktion geht und damit einhergehend Konsum generell kritisiert und in Frage gestellt wird, kann euer Filmabend auch gern von einer Kleidertauschbörse bekleidet werden. Hierzu bringen alle Teinehmenden 3-5 Kleidungsstücke mit, die sie übrig haben und können im Gegenzug „neue“ Kleidungsstücke mit nach Hause nehmen. Dieser Zusatz ist sicherlich ein weiterer Anziehungspunkt und Highlight eures Events.

Tipp

Macht auf den Film neugierig, z.B. durch besondere Sprüche beim Werben etc. Die Kleidertauschbörse sollte am besten nach dem Film stattfinden. So bleiben alle bis zum Schluss und die Filmvorführung wird nicht gestört.


Zielgruppe: Für Andere
Thema: Global, Konsum
Art: Event
Punkte: 20
Alter: ab 14 (Jugendliche)
Gruppe: 10-25, 25-100
Dauer: 2-4 h
Aufwand: ++

Material

Laptop, DVD, Beamer, Leinwand, Verlängerungskabel, gute Aktivboxen o.ä., Plakate, Papier, Stifte, Getränke und ggf. Snacks.

Informations- und Begleitmaterial zum Film gibt es hier:
http://sho.rtlink.de/true-cost

Für Jüngere (Klasse 3 und 4):
http://sho.rtlink.de/t-shirts