NEU: FairTrade Gruppenstunde

Was muss vorbereitet werden?

Schaut euch die Materialien an und überlegt euch, was ihr davon nutzen wollt und wie ihr die Gruppenstunde strukturieren wollt. Besorgt euch FairTrade Schokolade.

Im Übrigen gibt es auch bei TURN IT! 800g FairTrade-Schokolade zu gewinnen! Mehr dazu unter https://www.kljb-turn.it/praemien.

Wie funktioniert das?

Mithilfe verschiedener Spiele soll den Kindern der Sinn von fairem Handel am Beispiel von Schokolade näher gebracht werden.

So könntet ihr vorgehen:
Kurzen Vorstellungsrunde mit TeilnehmerInnen und der Gruppenleitung.

Erstes Spiel zum Einstieg: Schokolade in Zeitungspapier
Die Kinder werden je nach Gruppengröße in kleinere Gruppen aufgeteilt. In den Kleingruppen wird der Reihe nach gewürfelt. Wer eine sechs würfelt musst sich so schnell wie möglich eine Mütze, einen dicken Schal sowie Handschuhe anziehen um dann versuchen mit Messer und Gabel an die in Zeitungspapier eingewickelte Schokoladentafel zu gelangen.

Zweites Spiel: das Schokoladen-Puzzle
Es wird ein ein Puzzle mit den verschieden Produktionsschritten der Schokoladenherstellung ausgeteilt, welches die Kinder auf Zeit lösen sollen. Die Gruppe die schneller mit dem Puzzle fertig ist, darf dieses danach noch einmal für die gesamte Gruppe vorstellen.

Drittes Spiel: Was ist Fair und was ist unfair?
Das nächste Spiel besteht darin den Kindern den Unterschied zwischen fairem und unfairem Handel zu erklären. Dazu wird den Gruppen jeweils ein Set von Schildern mit den Teilschritten der Schokoladenproduktion ausgeteilt. Die Aufgabe der Kinder ist es nun 20 kleine Schokoladentäfelchen so auf den Bauer oder die Bäuerin, den oder die Zwischenhändlerin, die Zutaten, die Schokoladenfirma und den Supermarkt beziehungsweise den Welt-Laden zu verteilen, wie diese ihrer Meinung nach an der Schokolade verdienen.

Bei der Auflösung wird deutlich, dass die Bäuerin oder der Bauer beim unfairen Handel wesentlich weniger an der Schokolade verdient als die andere Zwischenstationen, während diese bei fairen Handel mehr Geld für ihre Kakaobohnen erhalten.

Infoblock
Auf das Spiel folgt dann ein kurzer Infoblock, in dem beispielsweise erklärt wird wo die Kakaobohnen angebaut werden oder auch, dass die Deutschen nur von den Schweizern im Schokoladenkonsum übertroffen werden.

Spiel zum Abschluss
Für das letzte Spiel setzen sich alle in einen Stuhlkreis und bekommen Kärtchen mit verschieden Schokoladenprodukten zugeteilt. Die Kinder, die das Produkt auf ihrer Karte haben, welches gewürfelt wird, dürfen nach rechts einen Platz aufrücken. Wenn der Platz bereits besetzt ist, setze sich der nachgerückte auf den Schoß der oder des anderen. Wer unten sitzt, darf nicht mehr weiter rutschen wenn das jeweiliges Produkt gewürfelt wird. Neben den verschiedenen Schokoladenprodukten können auch „Schokoladenbruch“ oder „Einschmelzen“ gewürfelt werden. Bei „Schokoladenbruch“ darf der- oder diejenige, der oder die ganz unten sitzt nach ganz oben, während bei „Einschmelzen” die komplette Reihe durchgetauscht werden muss. Wer als Erste/r seinen/ihren alten Sitzplatz erreicht, ist der/die GewinnerIn des Spiels.


Zielgruppe: Für Andere, Für Euch
Thema: Global, Konsum
Art: Gruppenstunde
Punkte: 15
Alter: ab 7 (Kinder)
Gruppe: 1-15
Dauer: 2-4 h
Aufwand: +